#wurzelspitzen 1

In einer permanenten Freiluftausstellung wird Vergangenheit und Zukunft der Gärtnerei Demmel aufgezeigt: die Geschichte der Gärtnerei und die Zukunft des geplanten Wohnprojekts.

118 Jahre Gärtnerei Demmel

Die Architektin Katharina Heider hat im Familien-Archiv geforscht und sieben Fotos ausgewählt, auf große Planen gedruckt, mit Untertiteln versehen und an den noch vorhandenen Gebäuden aufgehängt.

Sechs davon zeigen Menschen bei der gemeinsamen gärtnerischen Arbeit: jahrzehntelang haben die Gärtner*innen den Ort geprägt und der Ort die Gärtner*innen: Das ist der Genius loci, der Gute Geist des Ortes. Er soll gewürdigt und in die Zukunft getragen werden. Friedliches, gemeinschaftliches Schaffen: An diesem Ort wächst positives Leben seit 118 Jahren.

Das siebte Bild zeigt das Wohnhaus in seiner ursprünglichen Gestalt. Es ist tatsächlich im Kern noch erhalten, wurde aber mehrmals an- und umgebaut. Eine energetische Modernisierung und Neugestaltung steht an. So steht auch das Wohnhaus für permanente Veränderung und Wandlung.

Es wird durchgeblüht!

Der Spruch vom Staudenzüchter und Gartenphilosophen Karl Förster (1874-1970) verweist auf den nicht endenden Kreislauf des Lebens: in der Natur gibt es kein Ende, nur Werden und Vergehen.

Interaktion

Eine Sekretärkommode, die jahrzehntelang in der Staudenabteilung benutzt wurde, wird vor der Verkaufshalle platziert. Besucher können auf gezielte Fragen – auch anonym – Antworten in einer „Postfach-Schublade“ hinterlassen.

Wohnprojekt Gärtnereiquartier

Ein Modellfoto wurde auf Plane gedruckt und an der Verkaufshalle aufgehängt. Dazu Informationen über das, was kommen wird.
Das „Gärtnereiquartier“ – gemeinschaftliches Wohnen, das seine Wurzeln hat an einem Ort, an dem eine Familie über Generationen hinweg gemeinsam gearbeitet hat und das ein Zeichen setzt für Wohn- und Lebensqualität für zukünftige Generationen. Solche gemeinschaftlichen Wohnformen sind längst im Trend, wie die Arbeiten renommierter und preisgekrönter Architekten zeigen. Soziales und umweltgerechtes Bauen, für Katharina Heider ist das die Achtsamkeit im Umgang mit und die Wertschätzung für das Erbe, das ihr anvertraut wurde.

Foto-Banner von Highendmedia® GmbH – 82402 Seeshaupt am Starnberger See – www.highendmedia.de

© Fotos von Michael von Brentano